Beratung


- Schulpsychologische Beratung

- Jugendsozialarbeit an Schulen (JaS)

 

                                                                                                                                                                                

 

 
Die Jugendsozialarbeit an Schulen richtet sich an alle Schüler und Schülerinnen der 1. bis 4. Klasse, die aufgrund persönlicher, sozialer, familiärer oder auch schulischer Probleme einen erhöhten Unterstützungs- oder Beratungsbedarf haben ebenso wie an deren Eltern. Sie ergänzt und begleitet die schulische Erziehungsarbeit im Sinne einer schnellen Hilfe vor Ort. Ziel ist es, die Kinder in ihren persönlichen und sozialen Kompetenzen zu stärken sowie Benachteiligungen auszugleichen und individuelle Schwierigkeiten zu überwinden. Der Schwerpunkt liegt hierbei auf der Einzelfallhilfe.
 
Die Jugendsozialarbeit an Schulen ist ein freiwilliges Angebot.
Die Beratung und Unterstützung durch die JaS-Fachkraft ist kostenlos.
Gesprächsinhalte unterliegen der gesetzlichen Schweigepflicht (auch gegenüber der Schule und allen anderen Institutionen).
 
Zu den Aufgaben der Jugendsozialarbeit an Schulen zählen unter anderen:
  • individuelle Beratung und Begleitung von Schülern und Eltern
    Unterstützung bei der Bewältigung von Problemen und Konflikten rund um Schule und Erziehungs- bzw. Familienalltag, gemeinsame Entwicklung tragfähiger Lösungswege
  • Vermittlung von Kontakten zu verschiedenen Einrichtungen und weiterführenden Hilfen (z.B. zur Familienberatungsstelle, Hort, Familienhilfe, Jugendamt) bei Bedarf, ggf. Begleitung
  • Krisenintervention
  • sozialpädagogische Gruppenarbeit, insbesondere zur Stärkung sozialer Kompetenzen sowie der Kommunikations- und Konfliktfähigkeit, Projektarbeit
  • Netzwerkarbeit, Koordinierung, Kooperation, auch mit Schulleitung, Lehrkräften und schulischen Diensten
 
Die Jugendsozialarbeit an Schulen ist eine Leistung der Jugendhilfe auf Grundlage des § 13 SGB VIII. Sie ist damit nicht Teil des Systems Schule, sondern bildet vielmehr eine Brücke zwischen Schule, Familie, Jugendhilfe und Gemeinwesen.
Finanziert wird die Stelle durch die Stadt Memmingen, unterstützt vom Freistaat Bayern.
 
 
Ansprechpartner an der ELSBETHENSCHULE:

Sigrid Güntner
Pädagogin M.A.                                 

 

ELSBETHENSCHULE Grundschule Memmingen
St.-Josefs-Kirchplatz 3
87700 Memmingen
Raum 109
Telefon: 08331/78505915
 
Termine nach Vereinbarung bzw. Kontaktaufnahme während der Präsenzzeiten
 
Montag:            07:30 – 12:30 Uhr
Dienstag:          12:00 – 15:00 Uhr
Mittwoch:         07:30 – 11:30Uhr
Donnerstag:     07:30 – 12:30 Uhr
Freitag:             07:30 – 10:00 Uhr
 
 
 
 

- Datenschutz

Datenschutzbeauftragter R. Jutz
Tel. 08261/995119
E-Mail: Jutz.Datenschutz(at)lra.unterallgaeu.de

 

- Mobiler Sonderpädagogischer Dienst des Förderzentrums Memmingen


- Städtische Erziehungsberatungsstelle für Kinder, Jugendliche und Familien

   Kempter Str. 42, 87700 Memmingen
   Tel. 08331/850422

- Schulberatung

   Erreichbarkeit und Anmeldung über: http://schulamt.unterallgaeu.de/index.php?id=42

- Unabhängige Beratungsstelle Inklusion

   Tel.: 08331/820344 oder: 08261/995144
   E‐Mail.: ubsilra(at)unterallgaeu.de oder http://schulamt.unterallgaeu.de/index.php?id=276